Autor intern 3-2019

Neuigkeiten aus der Schreibstube: Derzeit läuft die Veröffentlichung meines ersten Sachbuchs. “Vom Schreiben und Lesen” lautet der Titel. Bis Mitte Oktober sollten das Taschenbuch und das E-Book im Handel verfügbar sein. Ich berichte darin über meine Arbeit als Schriftsteller in den zurückliegenden Jahren und gebe Beispiele und Tipps für angehende Autorinnen und Autoren. Ich hatte dieses Buch-Projekt vorgezogen, weil der fünfte “Christine Bernard” erst im Frühjahr 2020 erscheint. Dafür findet im Moment das Lektorat statt. Covervorschläge habe ich noch keine vorgelegt bekommen, ich bin aber gespannt, was die Grafik-Designer des Acabus-Verlags sich diesmal haben einfallen lassen.

Für den 6. Band aus der “Christine Bernard“-Reihe habe ich das Thema illegale Beschäftigung gewählt. Es gibt bereits einen umfangreichen Manuskriptentwurf. Nach sozialer Ausgrenzung (… Siebenschön), Kindesentführung (… Eisrosenkind), Cyberkriminalität (… unsichtbare Freind), die Wiederansiedlung der Wölfe (… vom bösen Wolf) und Menschenhandel (… aus einer anderen Welt) wieder ein gesellschaftskritisches Thema. Nur auf diese Weise kann ich mir meine Schreiblust an der Krimiserie erhalten. Belanglose Tathergänge oder blutrünstige Gemetzel sind einfach nicht mein Ding.

Gestern wurde ein Interview mit mir in unserer Tageszeitung “Trierischer Volksfreund” veröffentlicht. Es geht darin ums Klima und mein “Handbuch zur Rettung der Welt“. Das Interesse der Medien und der Leser ist nach wie vor ungebrochen. Die Trilogie ist mit großem Abstand mein persönlicher Bestseller und er erreicht immer wieder vordere Plätze in den Verkaufscharts des Twentysix-Verlags. Derzeit steht er auf Platz 8. Und das obwohl das Thema Klimawandel und dessen Folgen ja durchaus polarisieren.
Ausgerechnet die illustrierte gebundene Ausgabe zu einem Abgabepreis von über 30 Euro verkauft sich am besten. Das hat mich überrascht.

Am 23.10.2019, 19:30 Uhr lese ich in der Bücherei St. Laurentius Koblenz-Moselweiß aus dem “Handbuch zur Rettung der Welt“. Der Eintritt ist frei. Vielleicht sehen wir uns ja dort. Oder wir treffen uns auf der neuen Buchmesse Saar. 19-21.06.2020 in der Saarlandhalle in Saarbrücken. Das schaue ich mir auf jeden Fall an. Liegt ja praktisch vor meiner Haustür und da ich in diesem Jahr nicht in Leipzig war und auch nicht nach Frankfurt fahren werde, freue ich mich darauf, meinen Verlegern und den Mitarbeitern der beiden Verlage mal wieder zu begegnen.

Bis dahin. Wir lesen uns …